Possenhainchen

Hintergrund

Eigentlich ist Possenhainchen ein Flurname. Es hieß wohl früher einmal "Auf dem Poßehaingen" (um 1714). Das Wort an sich ist zusammengesetzt aus Posse/n und Hain, sprich Hainchen. Ein Hainchen ist ein kleines, sonniges Plätzchen umgeben von Bäumen, wo man seine Possen* treiben konnte. Man musste an diesem Ort, anders als innerorts, nicht so sehr auf die Etikette achten.

*Possen = Schabernack treiben und so sein wie man möchte. :-)

Hier kann man sich jedenfalls während eines Spaziergangs ausgiebig ausruhen. Das neu gestaltet Possenhainchen bietet mit seinem Dach, Schutz vor starker Sonne oder auch vor Regen. Genießen Sie hier eine Auszeit. Barrierfrei ist es zudem seit September 2021 auch.

Posse1

 

Posse2

Das neu errichtete Possenhainchen, September 2021

 

Zum Seitenanfang